Der Selenbedarf des Menschen - Selen durch vegane Ernährung

Während Eisen, Kalzium, Zink und B12 für die meisten vegan lebenden Menschen bereits als kritische Nährstoffe bekannt sind, bleibt Selen meist außeracht. Selen ist jedoch nicht nur bei der veganen Ernährung kritisch, sondern auch bei vielen Vegetariern und Mischköstler, kommt das wichtige Spurenelement oft zu kurz.

Selen kann nach einigen Studien zufolge das Auftreten von kanzerogenen (besonders Lungen- und Prostatakrebs) und kardiovaskuläre Erkrankungen vorbeugen.

Dieser positive Effekt gilt jedoch nur wenn die Zugabe von Selen, bei Menschen mit einer Unterversorgung erfolgt. Wenn man durch die Nahrung bereits ausreichend Selen zu sich nimmt, kann ein erhöhter Selengehalt auch negative Wirkungen haben und das Krebsrisiko erhöhen.

Eine gute Selenversorgung hat eine fördernde Wirkung auf die Schilddrüsenfunktion sowie die Fruchtbarkeit. In der Schwangerschaft kann das Risiko an Frühgeburten reduziert werden.

Die in der Grafik gezeigten pflanzlichen Lebensmittel sind die Top 10, mit dem höchsten Gehalt an Selen. Es muss jedoch gesagt werden, dass der Selengehalt immer von der Herkunft - genauer von den Böden - abhängt ist und daher stark schwanken kann.

Paranüsse sind für vegan lebende Menschen der bekanntlich beste Selenlieferant. Zwei Paranüsse pro Tag können bereits den Tagesbedarf an Selen überschreiten. Doch Analysen haben gezeigt, dass auch hier der Gehalt stark schwankt und zwei Paranüsse manchmal auch zu wenig beinhalten.

Der Verzehr von regionalen Vollkorngetreiden, Hülsenfrüchte und manche Gemüsesorten ist den Paranüssen aus Gründen der Nachhaltigkeit vorzuziehen.

Wie deckst du deinen Selenbedarf?

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletteranmeldung Abonniere den kostenlosen Newsletter, verpasse keine Neuigkeit oder Aktion mehr von ganio.de und erhalte 5 € Rabatt* auf Deinen nächsten Einkauf. * Der Gutschein-Code wird Ihnen nach der Anmeldung zugesendet. Einlösbar ab einem Warenwert von 49 €.