Die Zirbeldrüse: Wie du sie aktivieren und entkalken kannst

Die Aufgaben der Zirbeldrüse im Körper

Die Zirbeldrüse befindet sich ziemlich zentral im Gehirn und ist der Schlüssel für die spirituelle Entwicklung und des "Erwachens". Wer sie einmal richtig aktiviert hat, erhält viele positive neue Eindrücke von der Umwelt und sich selber. Sie verstärkt die Emphatie anderen Menschen, Tieren, Pflanzen und Mineralien gegenüber und steuert die anderen Drüsen und das gesamte Lymphsystem im Körper. Wer die Zirbeldrüse pflegt und entkalkt sorgt somit also für ein große Veränderung in seinem Leben. Wir sagen dazu auch, dass sie den Menschen transformieren kann. Spirituelles erwachen ist nur mit einer intakten Zirbeldrüse möglich. Dazu gibt es viele Methoden und Hilfsmittel, die die beschleunigen können. Ja, auch mit Drogen wie Hanf, LSD und anderen Psychoaktiven Stoffen lässt sie sich aktivieren. Doch hier geht es nur um die seichte, legale Methode die Zirbeldrüse zu aktivieren und vor allem sie zu entkalken.

 

Zirbeldrüse richtig entkalken und aktivieren

Das wichtigste ist eine pflanzliche und vor allem nährstoffreiche Ernährung. Dabei sollten viele Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte und Gemüse auf dem Essenplan stehen. Hier sind besonders Leinsamen, Hanfsamen, Chiasamen, Walnüsse und Kichererbsen und grüne Erbsen zu empfehlen. Hier finden wir die wichtigen Omega-3-Fettsäuren, Proteine und Vitamine, für einen gesunden Blutfluss und ein intaktes Nervensystem.

Hinzu sollte man Jod supplementieren. Am besten funktioniert dies mit der Lugolschen Lösung. Aber Vorsicht: Nimm davon zunächst max. 1 Tropfen im 200 ml Glas Wasser aufgelöst und spreche die Einnahme vorher mit deinem Arzt ab. Die Lugolsche Lösung enthält nämlich ein vielfaches an Jod als andere Präperate und man kann dann schnell zuviel Jod dem Körper zumuten.

2-3 mal wöchendlich solltest du etwas Magnesiumclorid auf deine Haut aufgeben und nach 20 min. abduschen. Am besten geht dies, wenn du in der Einwirkzeit Sport treibst, da das Magnesiumclorid dann über die Schweißdrüsen aufgenommen werden kann. Deshalb empfielt es sich das Magnesiumclorid in die Achseln oder Kniebeugen und Rücken aufzutragen.

Natürlich ist auch eine ausreichende Zufuhr von Wasser wichtig. Dabei kannst du am besten einen Wasserfilter mit Aktivkohle nutzen, der direkt an deiner Wasserleitung oder am Wasserhahn befestigt ist.

Joga am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Bei Joga löst du morgens die Energie, die in den Gelenken über Nacht angesammelt wurde und setzt sie so direkt für die Zirbeldrüse frei. Dazu benötigst du nur eine Jogamatte oder Decke auf dem Boden und Lust dir etwas Gutes zu tun. Mache einfache Übungen. Diese aber regelmäßig und immer intensiver. 20 Minuten am Morgen sind da vollkommen ausreichend. Einige einfache Übungen geben wir hier im Blog noch bekannt. Chi Gong kann helfen, diese Energien zu verteilen, sie abzugeben an deine Umwelt, Pflanzen und Haustiere.

Meditieren: Finde die Mitte mit der richtigen Musik

Es gibt viele verschiedene Musik auf YouTube zum meditieren. Doch eine ist für mich besonders herausragend. Die Brainwave Musik von Neowake. Marvin von Neowake hat eine extrem erfolgreiche und wirkungsstarke Plattform aufgebaut bei der kein Wunsch offen bleibt. Ob gegen die verschiedensten Krankheiten, wie Gicht, Rheuma, Tinitus oder Energiemangel. Er hat für jeden die passenden Session, die die richtige Frequenzen, also Schwingungen haben um die Krankheiten positiv entgegen zu wirken. Wenn du mehr über diese Musik wissen möchtest, schau gerne auf www.neowake.de vorbei und lasse dich inspirieren und lerne damit dein Leben komplett zu transformieren. Ich persönlich habe zahlreiche hochwertige Sessions auf mein Handy geladen und mache sie direkt nach dem Aufstehen über Kopfhörer an, um Morgens schonmal richtig in Schwung zu kommen. Er hat auch spezielle Aufnahmen, die besonders auf die Zirbeldrüse wirken. So habe ich in kurzen Zeit es geschafft, überhaupt einen Einblick zu bekommen, was es heißt, wenn die Zirbeldrüse aktiv ist, und wie gut man sich dann fühlt.

Meditieren solltest du anfangs nur 10 Minuten, bei dem du nur deinen Atem beobachtest und Gedanken im Kopf aufmerksam verfolgst, aber sie nicht bewertest. Pendel dich auf deinem Sitz (Meditationskissen, Decke und ohne Kissen) ein. Du bewegst dein Becken nach rechts und links, bis du genau in der Mitte einpendelst und sitzen bleibst.

Nach jedem ausatmen, zählst du 1, einatmen, ausatmen 2, einatmen, ausatmen 3, und so weiter. Irgendwann wirst du aufhören zu zählen. Das ist ganz normal. Sobald du das bemerkst, fängst du wieder bei 1 an. Atme nicht zu tief und nicht zu flach. Beobachte wie sich dein Atem verändert. Während der gesamten Meditation legst du die rechte Hand in die linke Hand und verbindest mit leichtem Druck die beiden Daumen miteinander. Schau dir dazu die typische Buddha-Haltung an.

 

Buddha Haltung beim meditieren

 

So meditierst du täglich etwa 10 Minuten. Wenn du das eine Woche durchgehalten hast, kannst du auch 20-40 Minuten Morgens und Abends meditieren. Auch längere Sitzungen von bis zu 3 Stunden sind sehr heilsam für Körper und Geist. Hier gibt es zahlreiche Meditationen, auf denen wir hier im Blog bald weiter drauf eingehen werden. Damit kannst du deinen Körper und Geist heilsam transformieren. Weite die Ruhe aus der Medtation auf deinen Alltag aus. Beobachte deine Handlungen, deine Körperhaltung, Atem, dein Essverhalten und wie sich die zwischenmenschlichen Beziehungen vehalten.

Weitere Tipps für die Aktivierung der Zirbeldrüse

Um genug Energie im Körper zu erhalten, eignet sich am besten Ghee, MCT Öl, Nussöle (z.B. aus Macadamia) Leinsamöl und Hanföl. Außerdem kommst du um ein Fasten von min. 3 Tagen nicht rum, wenn du die Zirbeldrüse entkalken und aktivieren willst. Nehme paralel Morgens, Mittags und Abends Spirulina und Chlorella Presslinge ein. Die Kombination aus den beiden Algen hilft deinen Körper Schwermetalle und andere Giftstoffe aus deinem Körper zu lösen und sie über den Stuhl und Urin auszuscheiden. Die beiden Algen haben noch viele weitere positive Auswirkungen auf deinen Körper, darauf gehen wir in einem weiteren Blogbeitrag näher drauf ein.

Feng Shui und Pflanzen im Wohnraum


Eine sauberer (am besten mit etwas Chlor gereinigt) und aufgeräumter Wohnbereich ist unglaublich wichtig. Laut Feng Shui sollten nur fließende Stoffe, abgerundete Möbel und Dekoration, also ohne spitzen Kanten, im Wohnbereich sich aufhalten. Auch Schnittblumen, die im Sterbeprozess sind, sollten niemals im Raum stehen. Besonders im Schlafzimmer sind die absolute Energieräuber. Hole dir lieber kräftig grüne lebendige Pflanzen mit abgerundeten Blättern. Die können vorzugsweise im Schlafzimmer und Wohnzimmer stehen. Gut geeignet sind Saneviria (Bogenhanf) und Dracena (Drachenbäume) geeignet.


Wähle helle Stoffe, Bettbezug, Wanddeko. Umso natürlicher, desto besser. Es gibt viele Dekorationsartikel aus Schwemmholz, Muscheln, Kokosfaser und ähnliches. Wenn du im Schlafzimmer im Bett liegst, sollte alles wie auf einer Wolke aussehen. Leicht, freundlich hell, weich und leicht. Ein Traumfänger, Federn, Edelsteine/Heilsteine sind weitere Accesoirs für dein Schlafbereich. Welche Heilsteine besonders für dich geeignet sind, zeige ich dir ein einem weiteren Blogbeitrag.


Außerdem sollest du regelmäßig deine Räume energietisch reinigen. Das geht am besten mit weißen Salbei und Palo Santo Holz. Zünde regelmäßig ein wenig davon an und räucher damit deine Wohnräume. Ausreichende Lüftung nach dem Räuchern ist sehr wichtig, damit alle negativen Energien entweichen können.


Nahrungsergänzungsmittel für die Zirbeldrüse


Vitamin D3 wird leider immer noch zu selten eingenommen. Dabei ist dieses Vitamin unglaublich wichtig für ein gut funktionierendes Gehirn. Es gibt viele wirksame Nahrungsergänzungsmittel zum Supplementieren von D3. Vertraue nicht darauf, dass du außreichend über die Sonne aufnimmst. Wenn du beispielsweise in der Sonne stehst, und dein Schatten länger ist wie du selbst, nimmst du kein D3 über die Sonnenstrahlen auf. Erst wenn die Sonne so hoch steht, dass dein Schatten kleiner, kürzer ist wie du selbst, nimmst du es auf. Achte beim nächsten Spaziergang darauf. Du wirst feststellen, dass dies nur in den drei Sommermonaten (Juni, Juli, August) zutrifft. Hier in Deutschland ist es einfach nicht möglich ausreichend Vitamin D3 über natürliche Wege zu sich zu nehmen. Deswegen rate ich dir dringend täglich ausreichend davon einzunehmen.


Calcium, Magnesium und Natrium sind außerdem sehr wichtige Bestandteile einer richtigen Versorgung deines Körpers. Erst wenn hiervon ausreichend verhanden ist, fällt es deim Körper leichter die Erdschingungen wahrzunehmen und die Zirbeldrüse zu aktivieren.
Handystrahlung, Wlan, Bluetooth und Elektrosmog sollte weitgehens vermieden werden. Lege deinen Kopfhörer immer "an die Leine". Also nutze ein Kabel als Verbindung für die Verbindungen. Schalte W-Lan am Router nur an, wenn du es wirklich brauchst. Schalte den Augenkomfort-Modus auf dem Handy ein. Damit wird das blaue Licht gedrosselt, welche dich unnötig negativ aktiviert und unruhig macht. Wähle helle Kleidung. Am besten so bunt wie möglich.

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.