Wie wirkt sich Fasten auf den Körper aus?

Wir haben nun eine Woche gefastet und fühlen uns GROßARTIG!

 

Das ständige Hungergefühl auf Süßes ist verschwunden. Man fühlt sich fitter und gesünder. Der Blutdruck und Puls ist niedriger. Wir schlafen Nachts besser ein und haben natürlich auch ordentlich an Gewicht und Fett verloren.

 

Der Übergang vom Fasten in eine noch gesündere vegane, ketogene Ernährung ohne Gluten, Zucker, Alkohol und Kaffee fällt sooo viel leichter.

 

Medikamente wirken besser, können reduziert oder gar abgesetzt werden. Die Lebensfreude nimmt stark zu. Das Mitgefühl zu anderen Lebewesen und die Spiritualität wird gestärkt.

 

Beim Sport haben wir viel mehr Ausdauer und Power. Die Haut wird straffer, feinporiger, weicher und sieht einfach gesünder aus.

 

Beim Fasten wird 2-3 Tage davor langsam ausgeleitet. Das heißt, man isst zunächst nur viel Obst, Gemüse und vielleicht etwas Reis.

 

Dann kann man während des Fastens leichter umstellen auf Gemüsesaft, Brühe, viel Wasser und Kräutertee.

 

Nach den 5-7 Tagen Fasten fängt man wieder mit Obst, Gemüse und Reis mit Bohnen an und gibt dazu fermentierte Lebensmittel wie Miso, Natto, Sauerkraut oder selbst fermentiertes Gemüse. (Einfach Möhren oder Zucchini in Streifen schneiden und 5% Salz dazu, im Glas 3-5 Tage stehen lassen).

 

Dies dient dazu, den Darm wieder mit wichtigen Bakterien zu versorgen.

 

 

Wir können euch nur raten, das Ganze mal auszuprobieren und wenn es auch nur Intervallfasten ist. (von 18:00 - 14.00 Uhr nichts essen)

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.